Remstal Gartenschau: Entdecke den unendlichen Garten

Vom 10. Mai bis zum 20.
Oktober 2019 verwandelt sich das Remstal in einen
unend­lichen Garten. Auf einer Länge von 80
Kilometern wird ein ganzer Landschaftsraum für 164
Tage in Szene gesetzt und weit darü̈ber hinaus, durch
viele Maßnahmen und bü̈rgerliches Engagement,
aufgewertet.

Die Remstal Gartenschau 2019 ist die bundesweit erste Gartenschau, die in 16 Städten und Gemeinden stattfindet

Vom 10. Mai bis zum 20. Oktober 2019 verwandelt sich das Remstal in einen unend­lichen Garten. Auf einer Länge von 80 Kilometern wird ein ganzer Landschaftsraum für 164 Tage in Szene gesetzt und weit darüber hinaus, durch viele Maßnahmen und bürgerliches Engagement, aufgewertet.

Raum für Bewegung.

RemstalWeg mit 220 km, 60 lokale Wanderwege mit weiteren 500 km, sechs zertifizierte Wanderwege. Durchgängiger Radweg (klassifizierte Qualitätsr-Radroute) und neue Kanuroute. Die Lebensader Rems wird vielerorts wieder in den Blick gerückt: Neue Zugänge machen den Fluss wieder erlebbar, tolle Spielplätze und Sitzgelegenheiten am Wasser laden zum Verweilen ein.

RemstalWeg
mit 220 km, 60 lokale Wanderwege mit weiteren 500 km,
sechs zertifizierte Wanderwege. Durchgängiger Radweg
(klassifizierte Qualitätsradroute) und neue
Kanuroute. Die Lebensader Rems wird vielerorts wieder in
den Blick gerückt: Neue Zugänge machen den Fluss
wieder erlebbar, tolle Spielplätze und
Sitzgelegenheiten am Wasser laden zum Verweilen ein.

Raum für Natur

Streuobstwiesen, Weinberge und Wälder. Neue Parks und Gärten, Aufenthaltsorte an der Rems, Aussichtspunkte und naturnahe Spielplätze. Die Innenstädte werden zur grünen Mitte: Aufgewertete Parks und Grünanlagen machen den Aufenthalt noch attraktiver. Einheitliche Rad- und Wanderwege leiten entlang der remstaltypischen Streuobstwiesen und Weinberge in die 16 Gartenschau-Kommunen. Zwischen Weinstadt und Waiblingen wird eine durchgängige Kanuroute mit attraktiven Rastplätzen eröffnet.

Streuobstwiesen, Weinberge und Wälder. Neue
Parks und Gärten, Aufenthaltsorte an der Rems,
Aussichtspunkte und naturnahe Spielplätze. Die
Innenstädte werden zur grünen Mitte:
Aufgewertete Parks und Grünanlagen machen den
Aufenthalt noch attraktiver. Einheitliche Rad- und
Wanderwege leiten entlang der remstaltypischen
Streuobstwiesen und Weinberge in die 16
Gartenschau-Kommunen. Zwischen Weinstadt und Waiblingen
wird eine durchgängige Kanuroute mit attraktiven
Rastplätzen eröffnet.

Raum für Kultur.

Historische Innenstädte mit Fachwerkhäusern, Museen, Galerien, Kunstpfade, das Architekturprojekt „16 Stationen“ sowie tausende Veranstaltungen und Führungen.   
Auch Kulturliebhaber kommen im Remstal voll auf ihre Kosten: Es entstehen eindrucksvolle Landmarken von 16 namhaften Architekten aus ganz Deutschland, die sich an dem außergewöhnlichen Architekturprojekt „16 Stationen“ beteiligen.

Raum für Genuss.

Regionale Küche, Gastronomie, Sterne-Restaurants, Weinstuben, Besenwirtschaften, Bars, Genusstouren, Genussbusse und Weinerlebnis-Führungen. Gastronomen und Winzer laden Sie zu einzigartigen Genusstouren mit dem Genuss-Bus. Unzählige Veranstaltungen und Führungen machen das Remstal zur großen Bühne und die 350.000 Remstäler zu Gästen und Gastgebern.

Regionale
Küche, Gastronomie, Sterne-Restaurants, Weinstuben,
Besenwirtschaften, Bars, Genusstouren, Genussbusse und
Weinerlebnisführungen. Gastronomen und Winzer laden
Sie zu einzigartigen Genusstouren mit dem Genuss-Bus.
Unzählige Veranstaltungen und Führungen machen
das Remstal zur großen Bühne und die 350.000
Remstäler zu Gästen und Gastgebern.

Highlight-Wochen

Seit dem 13. Mai steht jede Woche eine andere Kommune im Fokus. In den sogenannten Highlight-Wochen konzentrieren sich in einem Ort spannende Themen, tolle Programmpunkte und beste Unterhaltung.
Die erste Highlight-Woche vom 13. bis 19. Mai fand in Korb statt. Korb startete mit einer Woche voller K’s! Zufall oder gut geplant? In jedem Fall ein klasse Programm rund um die Korber Köpfe. Korb ist schon seit dem Jahr 2000 die heimliche Kakteen-Hauptstadt im Sü̈den und alljährlich Gastgeber der Sü̈ddeutschen Kakteentage in der Remstalhalle, so auch bei der Gartenschau. Die Kakteentage werden nun begleitet von einer ganzen Kakteenwoche in der Alten Kelter. Hier gibt es Kaktus-Vorträge, Kaktus-Workshops und zum Start gleich am Sonntag sogar eine Kaktus-Taufe. Im offenen Freiluftatelier beim Berghäusle konnte man beim Bildhauer-Symposion sehen wie Kunst entsteht. Jeden Morgen um neun Uhr begannen die Künstler mit ihrer Arbeit an sieben Kunstwerken, die seit dem 19. Mai 2019 für ein Jahr lang den Skulpturen-Rundweg der „Köpfe am Korber Kopf 13“ säumen werden!
Neben den Highlight-Wochen gibt es während der Remstal Gartenschau 2019 auch einige interkommunale Veranstaltungen, die von allen 16 Orten gemeinsam ausgetragen werden. Informationen, Tipps und Veranstaltungen: www.remstal2019.de

Die 16
Städte und Gemeinden entlang der Rems (von der Quelle
zur Mü̈ndung): Essingen – Mögglingen –
Böbingen an der Rems – Schwäbisch Gmünd – Lorch
– Plüderhausen – Urbach – Schorndorf – Winterbach –
Remshalden – Weinstadt – Korb – Kernen im Remstal –
Fellbach – Waiblingen – Remseck am Neckar

Mit der RemstalCard von vielen Vorteilen und Vergünstigungen profitieren:
Selbst außerhalb des unendlichen Gartens zeigt die kleine Karte große Wirkung. Hier stellen wir ihnen viele, aber noch lange nicht alle Vorteile vor.
Zum Beispiel: kostenloser Eintritt ins Schwimmbad, vergünstigte Kanutour und halber Preis auf das Familienticket der Forscherfabrik. Im gesamten Remstal gibt es viele attraktive Angebote zu den Gartenschau-Themen Natur, Bewegung, Genuss und Kultur. Sparen Sie bei Veranstaltungen und Events, bei Bus- und Bahnangeboten und bei Übernachtungen im Remstal.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information