Der Himmel auf Erden - Himmelbetten

 „RIO“ - Hölzer mit ausdrucksstarker Maserung wie Asteiche, Astnuss oder Kernbuche.  Quelle: www.anrei.at

Nicht nur für die Flitterwochen: Himmelbetten halten Einzug in die Schlafzimmer – mit einer nahezu unendlichen Design-Vielfalt

Vom himmlischen Vergnügen einer romantischen Hochzeitsnacht in einem komfortablen Himmelbett hat schon mancher einmal geträumt. Damit solche Träume für mehr als tausendundeine Nacht auch im eigenen Schlafzimmer wahr werden, muss man weder frischverliebt sein, noch als Schlossherr oder Burgfräulein in historischen Gemächern residieren. Himmelbetten gibt es heute in verschiedensten Stilrichtungen, Materialien und Ausführungen. Ob man dem romantischen Charme hauchzarter, wolkiger Stores erliegt, Klassiker wie helles Leinen schätzt oder leuchtende Farben wählt, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Schlichte Stoffbespannung oder opulente Draperien, bunte und fantasievoll gemusterte Stoffe oder sachliche Markisenstreifen: mit einem Betthimmel lässt sich die nüchternste Schlafstätte verwandeln.

Wohlfühlfaktor garantiert

Es vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit und oft einen Hauch von Luxus unterm luftigen Stoffhimmel. Die zeitgemäßen Nachfahren historischer Prunkbetten mit Baldachin müssen zwar längst keinen Schutz mehr vor herabrieselndem Deckenputz oder Ungeziefer bieten. Auch sind die Zeiten passé, als die komplette Großfamilie ins heimelige Gemeinschaftsbett schlüpfte. Doch selbst im modernen Ein-Zimmer Apartment bietet ein passend dekoriertes Einzel- oder Doppelbett nicht nur einen optisch attraktiven Blickfang. Auch unter praktischen Gesichtspunkten kann das Himmelbett eine zeitgemäße Alternative zur mit Schränken oder Paravents abgeteilten Schlafecke sein. Wenn wieder einmal keine Zeit bleibt, ordentlich das Bett zu machen, zieht man einfach rasch die Vorhänge zu. Nicht nur Wer ein Verbindungsstück zwischen alt und neu sucht, liegt womöglich mit einem Himmelbett im Shakerstil aus kirschbaumfarben gebeizter Kiefer richtig. Das Modell „Mayflower“ von Zenia House hat keinen Baldachin, sondern einen dreiteiligen Bettvorhang. Ein attraktives Himmelbett in zeitgenössischem geradlinigem Design aus Rotkernbuche mit dunklem Kontrastholz ist das Modell „Nomade“ (Loft). Es besitzt am Kopfende zwei separate, schwungvoll nach hinten gebogene Lehnen, durchbrochen von je drei horizontalen Schlitzen. Das Himmelbett „Phantasie“ von Arche fällt mit seinen im Bogenschwung nach außen ausladenden Pfosten aus dem Rahmen, die in Halbmonden oder Sonnen als Zierknäufen enden. Nicht nur Sternenguckern bietet das Bett aus Buche Stoff für „himmlische“ Träume.

Bett Vela Quelle: www.grueneerde.com Nostalgiker und Liebhaber kompakter Stilmöbel . Quelle: www.voglauer.at

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information